Aktuelles

Mit den deutlichen Siegen gegen MHV Schweinfurt 09 (20:12) und Tuspo Nürnberg (32:14) hat man die nächste Quali-Runde um den Einzug in die Landesliga erreicht.

Mit 27:25 verlieren die TVG Junioren das Achtelfinalhinspiel um die Deutsche B-Jugendmeisterschaft in einem hochklassigen Jugendhandballspiel gegen den Nachwuchs des Bundesligisten SC Magdeburg.

Die beiden Mannschaften begegneten sich über 50 Minuten auf Augenhöhe. Großwallstadt erwischte den besseren Start in das Spiel und konnte auf 1:5 Toren davonziehen.

Der Magdeburger Trainer nahm bei diesem Spielstand, es waren 5:39 Minuten gespielt,  die erste Auszeit.

Magdeburg kämpfte sich nach der Auszeit in das Spiel zurück und nach 14 Minuten fiel der erste Ausgleich für Magdeburg zum 8:8.

Wer gedacht hat, jetzt ist es soweit, die TVG Junioren ergeben sich in dem altehrwürdigen Handballtempel der Hermann -Gieseler-Halle in Magdeburg unter lautstarker Unterstützung der SCM Fans in ihr Schicksal, hatte weit gefehlt.

Die TVG Junioren kämpften und ackerten um jeden Zentimeter und gingen bis zur 20. Minute, Spielstand 9:10, immer wieder in Führung.

Die Rückraum Achse Osifo-Horn-Klöck konnte sich immer wieder durch spielerisch stark vorgetragene Auftakthandlungen in gute Wurfpositionen  gegen die aggressiv agierende 6:0 Deckung des mitteldeutschen Meisters bringen.

Magdeburg verdichtete wegen dieses Umstands nach 20 Minuten den Innenblock, indem der Magdeburger Trainer seine Außen in der Abwehr mehr Richtung Mitte beorderte.

Die Rückraumspieler  Osifo-Horn-Klöck erkannten dies und spielten  in dieser Phase konsequent über Alexander Pfeifer, Linksaußen, und Paul Hüttmann, Rechtsaußen,  die zum Torabschluss kamen oder Siebenmeter herausholten, da die gegnerischen Außen nicht so schnell nach außen verschieben konnten.

Die TVG Junioren Akademie konnte sich bis zur Halbzeit auf 11:14 absetzen.

Eine kämpferisch starke Abwehrleistung, ein hervorragend aufgelegter Torhüter Sebastian Klein und gut vorgetragene Angriffe mit hoher Durchschlagskraft waren die Faktoren für die Halbzeitführung der TVG Junioren.

In der zweiten Halbzeit kam es dann zu einem offenen Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Die Halle kochte und die mitgereisten Spieler und Eltern unterstützten die eigene Mannschaft überragend mit lautstarkem dauerhaftem Trommelwirbel.

Den TVG Junioren gelang es bis zur 39. Minute, die Führung nicht aus der Hand zu geben. Sie kämpften in dem Hexenkessel wie die Löwen um jeden Zentimeter.

Sebastian Klein vereitelte zwei 100 prozentige Gegenstoßchancen der Gastgeber und Joshua Osifo und Ketil Horn konnten durch schnelles Rückzugverhalten zwei  direkte Tempogegenstöße der Magdeburger verhindern.

In dieser Phase konnte sich auch Enno Beyer durch einen gewaltigen Rückraumwurf und Dominik Sucic über den Kreis in die Torschützenliste eintragen.

Die  Magdeburger Bank nahm 10 Minuten vor Schluss beim Spielstand von 18:21 für die TVG Junioren die zweite Auszeit und versuchte mit allen Mitteln, das Spiel zu drehen.

Niklas Klöck gab nach der Auszeit der Magdeburger mit einem sehenswerten Schlagwurftor die entsprechende Antwort und erhöhte auf  18:22.

Oskar Schöll, Nationalspieler in Reihen des SCM, und der Haupttorschütze der Magdeburger, Paul Hoffmann, verkürtzten dann auf 20:22.

9 Minuten vor Schluss erhöhte Ketil Horn mit einem Wurf aus der zweiten Reihe halb im Fallen auf 20:23.

Nach diesem Tor hatten die TVG Junioren eine Abschlussschwächephase von 4 Minuten, die den Sieg kostete. Magdeburg konnte über drei direkte Tempogegenstöße einen 4:0-Lauf starten.

Beim Stand von 22:23 für die TVG Junioren nahm TVG Jugendkoordinator und U17 Trainer Rudi Frank nochmal eine Auszeit.

Die besprochene Angriffs-Auftakthandlung ging auf, allerdings hielt der Magdeburger Jugendnationaltorhüter den Ball. Bis zur 45. Minute ging Magdeburg erstmals mit 24:23 in Führung.

Paul Hüttmann konnte noch einmal über Rechtsaußen zum 24:24 ausgleichen.

Magdeburg hatte dann in der Schlussphase über 26:24, 26:25, Tor durch Joshua Osifo, und dann 27:25 die Nase vorn.

Dementsprechend war die Enttäuschung auf Großwallstädter Seite groß, weil der Sieg beim SC Magdeburg, einem der Favoriten  auf die Deutsche B-Jugendmeisterschaft, zum Greifen nahe war.

Rudi Frank, Jugendkoordinator und U17-Trainer, und André Seitz,  U19-Trainer, richteten nach dem Spiel sofort wieder den Fokus auf die Vorbereitung auf das Rückspiel und richteten ihre Spieler wieder auf.

Jetzt heißt es, Mund abputzen, ruhig und konzentriert, mit dem Gefühl, man kann Magdeburg mit einer sehr guten Leistung schlagen, in der nächsten Woche weiterarbeiten, um dann das ENDSPIEL am kommenden Samstag, 21.04.2018, um 16 Uhr in Elsenfeld/Untermainhalle mit Leidenschaft und voller Konzentration zu bestreiten.

Über lautstarke Unterstützung der Region am kommenden Samstag würden sich die U17 Junioren der TVG Junioren Akademie sehr freuen, um die zwei Toren gegen den SC Magdeburg aufzuholen und in das Viertelfinale um die Deutsche B-Jugendmeisterschaft einzuziehen.

Im Anschluss an das Achtelfinalrückspiel spielt der TV Großwallstadt gegen den TV Germania Großsachsen.

Es spielten in Magdeburg: Sebastian Klein (TW), Philipp Hoepffner (TW), Paul Hüttmann 7/2, Joshua Osifo 5, Ketil Horn 4, Niklas Klöck 4, Alexander Pfeifer 3, Enno Beyer 1, Dominik Sucic 1, Leon Ulrich, Moritz Klenk , Jonas Krausert

Im Achtelfinale um die deutsche Meisterschaft in der B-Jugend trifft unser Team am 14.04.2018 um 16:00 auf den Nachwuchs des SC Magdeburg. Das Rückspiel findet am 21.04.2018 um 16:00 in der Sparkassenarena inn Elsenfeld statt.

Sonntag 25.03.2018 A-Jugend Bundesliga Staffel Ost

TVG Junioren – HSC 2000 Coburg 27:27 (12:12)

TVG Junioren beenden die Saison auf dem hervorragenden dritten Rang der Staffel Ost, verpassen aber knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Das Franken-Derby sollte den zahlreichen und lautstarken Zuschauern noch einmal tollen Handballsport auf hohem Niveau, knisternde Spannung und Dramatik mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe bieten.

Wie bereits im Hinspiel machten die Gäste mächtig Druck über den wurfgewaltigen Rückraum, während die Wallstädter mit trickreichem Kombinationsspiel und 1:1 erfolgreich waren. Sehenswerte Torhüterparaden auf beiden Seiten hielten jedoch die Trefferausbeute in Grenzen, so dass man sich mit 12:12 in die Halbzeitpause begab.

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten die Gäste, die sich bis zur 45. Minute auf eine zwei Tore Führung absetzen konnten. In dieser Phase waren es doch ein paar vergebene Wurfchancen zu viel auf Seiten der Gastgeber. Von den Rängen angefeuert kämpfte sich die Heimmannschaft dann wieder heran. Als Jan Fegert aus spitzem Winkel zum 22:22 in der 52. Minute ausglich und kurz darauf Kapitän Thomas Keck via Tempogegenstoß nach langer Zeit wieder die Führung für die Junioren zurück eroberte schien das Spiel zugunsten der Heimmannschaft kippen zu können. Doch Coburg blieb dran und ließ sich nicht abschütteln. Im Gegenteil – die Gäste gingen kurz vor Schluss selbst wieder in Führung. Christos Erifopoulos gelang zwar noch der Ausgleich, aber die Gäste ließen sich danach das Spielgerät nicht mehr entreißen und brachten so das Unentschieden über die Zeit, welches ihnen Platz 6 in der Abschlusstabelle sichert. Damit sind beide Teams auch in der nächsten Saison wieder für Deutschlands höchste Jugendspielklasse qualifiziert.

An der Stelle noch einmal der Dank an unsere U17-Spieler und der Hinweis an alle TVG-Anhänger. Nicht weniger als 6 frisch gebackene Bayernmeister standen heute wieder im Bundesliga-Kader. Für sie ist die Saison noch nicht beendet, wenn es in den nächsten Wochen im Achtelfinale der Deutschen B-Jugend Meisterschaft gegen den SC Magdeburg geht.

Es spielten für unsere TVG Junioren:

Finn Zecher, Robert Tschuri, Joshua Löffelmann; Christos Erifopoulos (8/2), Thomas Keck (7), Alexander Pfeifer (6/2), Jan Fegert (3), Joshua Osifo (2), Darien Holler (1), Paul Hüttmann, Niklas Zengel, Ketil Horn, Niklas Klöck, Enno Beyer (n.e.)

Trainer: André Seitz, Rudi Frank; Betreuer: Thomas Zecher

Spielverlauf:

1:0 (1.), 4:7 (10.), 7:9 (21.),11:10 (26.), 12:12 (30.) – Halbzeitstand

12:13 (32.), 15:15 (40.), 18:20 (45.), 22:22 (52.), 25:25 (58.), 27:27 (60.)  - Endstand

7m: TVG 7/4; Coburg 5/4

Zeitstrafen: TVG 3; Coburg 5

Am kommenden Samstag kommt es in der Großwallstädter Gemeinde-Halle zum Aufeinandertreffen der vier besten bayerischen Teams der Landesliga Nord und Süd. 
 
Gastgeber wird in diesem Jahr die im Norden beheimatete TVG Junioren Akademie sein und somit den letztjährigen Gastgeber und Titelträger die TuS Fürstenfeldbruck beerben. Im Norden haben sich mit den Gastgebern aus Großwallstadt und der Haspo Bayreuth die gleichen Teams wie auch im letzten Jahr qualifiziert und im Süden qualifizieren sich mit dem ESV Regensburg und dem TSV Friedberg zwei Teams die letzte Saison noch in der Bayernliga an den Start gingen.
 
Los geht es im Halbfinale um 10:30 Uhr mit dem Spiel zwischen Bayreuth und Regensburg und im zweiten Halbfinale trifft dann der Gastgeber um 11:30 Uhr auf den Friedberger Nachwuchs.
 
Das Spiel um Platz 3 findet um 13:00 Uhr und das Finale um 14:00 Uhr statt.
 
Die Spiele werden von den BHV Schiedsrichter Gespannen Brotzeller/Hering und Münch/Öhrlein geleitet. 
 

Wir wünschen allen Teams eine gute Anreise und sportliche spannende und faire Spiele um den Landesligameister Titel 2018.

Im Unterfranken Derby gegen den Nachwuchs des Zweitligisten SG DJK Rimpar setzen sich die U17 Junioren der TVG Junioren Akademie am letzten Spieltag, knapp aber verdient, mit 26:27 durch und gewinnen verdient vor dem TSV Allach 09,  dem HSC 2000 Coburg und dem HC Erlangen die Bayrische Meisterschaft.

Die Wölfe aus Rimpar machten es der Großwallstädter U17 nicht leicht und erkämpften sich eine knappe Niederlage gegen den Meister .

Rimpar legte los wie die Feuerwehr und ging gleich mit 2:0 Toren in Führung. Großwallstadt glich dann nach 5 Minuten zum 3:3 aus und konnte dann erstmals nach der 16. Minute mit 7:8 in Führung gehen.

Großwallstadt stand bereits vor dem Spiel als Bayrischer Meister fest, da man die direkten Vergleiche in der Rückrunde gegen den Tabellenzweiten aus Allach und den Tabellendritten aus Coburg deutlich gewonnen hatte.

Dieser Umstand führte dazu, dass die letzte Konsequenz bei den Torabschlüssen und in der Abwehrarbeit, jedenfalls in der ersten Spielhälfte, nicht immer gegeben war.

Dadurch gelang es Rimpar immer wieder, ins Spiel zurückzukommen.

Beim Stand von 14:16 wurden nach 25 Minuten die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeit konnte der TVG den zwei Torevorsprung bis zur 38. Minute halten und 6 Minuten vor Schluss auf 4 Tore ausbauen.

Höhepunkt war ein wunderschönes Kempator durch Paul Hüttmann.

Rimpar ging dann beim Spielstand von 22:26 volles Risiko und deckte offensiv und konnte dann noch 9 Sekunden vor Schluss auf 26:27 verkürzen.

Nach dem Schlusspfiff brachen dann, zunächst etwas verhalten, alle Dämme und der Jubel hatte keine Grenzen.

Die Ehrung durch den BHV war dann der  gelungene Abschluss.

Rudi Frank, Jugendkoordinator der TVG Junioren Akademie und Trainer der U17, ist mächtig stolz auf seine Jungs, da man nach dem 6. Spieltag nur 7:5 Punkte auf dem Konto hatte und dann 

bei den verbleibenden 12 Spielen einen 24:0 Lauf startete und somit die Bayrische Meisterschaft nach Großwallstadt holen konnte.

Rudi Frank kommentierte den Erfolg so: Das war über die Saison gesehen eine mannschaftlich ganz starke Leistung - ich bin auf die Jungs sehr stolz, wie sie sich durch die Täler in der Saison gekämpft haben. Diese Eigenschaft  zeichnet meine  Mannschaft als einmalige Truppe aus.

Ab dem 25.03.2018 beginnt für die U 17 als Bayrischer Meister die Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft.

Der Gegner im Achtelfinale heißt SC Magdeburg oder SC DHfK Leipzig, zwei Topteams im Deutschen Jugendhandball.

Wer es von beiden wird, entscheidet sich am kommenden Wochenende in Magdeburg.

Beide Mannschaften nehmen im Vergleich gegenüber Großwallstadt die Favoritenrolle ein.

Rudi Frank sagt: "Wir nehmen den, der kommt und werden versuchen, dem Favoriten ein Bein zu stellen".

Da seine Jungs wissen, wie ENDSPIEL geht, bleibt der April bei der U17 spannend.

Das Hinspiel ist dann am Wochenende 14/15.04.2018 und das Rückspiel am 21.04.2018 um 16 Uhr in Elsenfeld, vor dem Spiel der ersten Herrenmannschaft des TV Großwallstadt gegen TV Germania Großsachsen.

Es spielten in Rimpar : Sebastian Klein (TW), Fabio Schachner (TW), Ketil Horn 6,Joshua Osifo 6, Paul Hüttmann 5/2, Niklas Klöck 4, Enno Beyer 2, Moritz Klenk 2, Maximilian Berg 1, Leon Ulrich 1, Dominik Sucic und Nick Wunderlich

 
Gratulation zur Bayerischen Meisterschaft!
TV Marktsteft - TVG Jun.Akad.e.V II  30:19 (15:7)
Auf Grund kurzfristiger Ausfälle wegen Verletzung oder Krankheit reisten die TVG Jun. II nur mit einem Auswechselspieler nach Marktsteft.
 
Schon zur Pause lag man deutlich mit 15:7 hinter den Erwartungen.
 
Zu viele vergebene Torchancen und mit großen Abstimmungsproblemen im Deckungszentrum, konnte man auch in der 2. HZ keine Blumentopf gewinnen.
 
Sichtlich enttäuscht musst man die Punkte Marktsteft überlassen.
 
Den TVG Jun. II war jedoch schon vor der Partie gegen Marktsteft der 2. Platz in der Landesliga Staffel Nord nicht mehr zu nehmen.
 
Von dieser Seite war die Niederlage ohne Bedeutung.
 
Jetzt gilt es den Blick nach vorne zu Richtung und sich gezielt auf das Landesliga Final Four am 24.03. in Großwallstadt vorzubereiten.

Sonntag 18.03.2018 A-Jugend Bundesliga Staffel Ost

Am vorletzten Spieltag wahrten die TVG Junioren mit dem knappen Sieg in Mittelhessen die Chance auf Platz 2 in der Jugendbundesliga Staffel Ost.

Die Deckungsreihen und Torhüter beider Teams bestimmten die Anfangsphase in einem bis zur letzten Sekunde spannenden Spiel. Nach elf gespielten Minuten waren erst je zwei Treffer auf jeder Seite erzielt. Danach entwickelte sich ein rasantes Spiel auf Augenhöhe mit stetig wechselnder Führung bis zur 24. Minute (9:9). Die letzten sechs Minuten der ersten Hälfte gehörten dann hauptsächlich den Unterfranken als Coach André Seitz den Torhüter herausnahm und mit dem siebten Feldspieler den Druck auf die Hüttenberger Deckung erhöhte. Zwar gelang den Gastgebern ein Treffer ins leere Tor, aber insgesamt ging die Rechnung mit einem 5:2 Lauf und der 14:11 Führung bis zur Pause auf.

Schwächephase Mitte der zweiten Hälfte kostet fast den Sieg.

In Halbzeit Zwei gaben sich beide Mannschaften bis zur 45. Minute keine Blöße. Die Junioren hielten die Gastgeber mit vier Toren Vorsprung auf Distanz. Dann leistete sich das Team eine unerklärliche siebenminütige Schwächephase. Hüttenberg agierte geschickt und mit enger Deckung gegen Kapitän Thomas Keck und Christos Erifopoulos und ging wieder in Führung (22:21 und 23:22). Trainer Seitz zog die Notbremse und stellte sein Team via Team-Timeout auf die neue Situation ein. In dieser Phase ein besonderer Dank an die U17-Spieler, die das Team heute verstärkten. Joshua Osifo, Paul Hüttmann, Ketil Horn und Alexander Pfeifer, allesamt gerade mit der B-Jugend der TVG-Junioren Bayerischer Meister geworden, zeigten ihre Qualität und übernahmen erfolgreich Verantwortung auf dem Feld. Nicht zuletzt durch ihren Einsatz und ihre Treffer gingen die Wallstädter 90 Sekunden vor dem Ende spielentscheidend mit 27:25 wieder in Front. Zwar gelang danach kein eigener Treffer mehr, aber das Team lies nur noch ein Gegentor wenige Sekunden vor dem Ende zu und gewann etwas glücklich aber nicht unverdient in Mittelhessen.

Im letzten Saisonspiel geht es nun im Franken-Derby gegen den HSC Coburg. Für beide Teams geht es dabei noch um viel. Während die Junioren des TVG mit einem Sieg sich weiter die Chance auf Platz zwei in der Staffel offen halten wollen, brauchen die Gäste noch einen Sieg, um sich mindestens den begehrten Platz 6 zu sichern, der die automatische Qualifikation für ein weiteres Jahr in der höchsten Jungend-Spielklasse Deutschlands berechtigt. Spielbeginn ist am Sonntag 25.03.2018 um 15.00 Uhr im Sportpark Großwallstadt.

Es spielten für unsere TVG Junioren:

Finn Zecher, Robert Tschuri, Joshua Löffelmann; Christos Erifopoulos (9/2), Thomas Keck (5), Joshua Osifo (4), Alexander Pfeifer (4), Paul Hüttmann (3), Jan Fegert (1), Leon David (1), Darien Holler, Niklas Zengel, Ketil Horn, Enno Beyer (n.e.)

Trainer: André Seitz; Betreuer: Thomas Zecher

Spielverlauf:

1:0 (6.), 2:2 (11.), 7:7 (19.), 9:9 (24.), 11:14 (30.) – Halbzeitstand

11:15 (33.), 16:20 (45.), 22:21 (49.), 23:22 (52.), 25:25 (57.), 26:27 (60.)  - Endstand

7m: TVG 2/2; Hüttenberg 3/2

Zeitstrafen: TVG 5; Hüttenberg 3

PM TV Großwallstadt 48_17/18:

 

Thomas Keck erhält Vertrag bis 2020

 

Der TV Großwallstadt meldet die Verpflichtung von Thomas Keck von der TVG-Junioren-Akademie. TVG-Geschäftsführer und 2. Vorsitzender der TVG-Junioren-Akademie, Walter Klug: Wir wollen aus jedem Jahrgang den größten Talenten eine Chance und Plattform bieten,  sich im Männerbereich zu etablieren. Vorbilder gibt es zur Genüge wie Florian Eisenträger, die Spieß-Zwillingen, Jan Winkler und  Jan Blank, um nur einige zu nennen.

 

Klug weiter: Thomas Keck kann in  diese Fußstapfen treten. Er ist vielseitig ausgebildet und bringt alle Voraussetzungen mit. Obwohl Thomas nicht wie ein Shooter wirkt, wirft er den Balldurch   gute Technik mit über 100kmh auf das gegnerische Tor. Daher  hat er auch schon seit einiger Zeit in der ersten Mannschaft von Trainer Manfred Hofmann Kurzeinsätze  bekommen und einen guten Eindruck hinterlassen.

 

Beim TVG freut man sich über die intensivere  Zusammenarbeit mit Thomas Keck. Der 19-Jährige zählt schon seit zwei Jahren zum Perspektivkader. Vor allem gehörte der aus Großostheim kommende Rückraumspieler zuletzt bereits zu den zentralen Leistungsträgern der eigenen Jugend-Bundesligamannschaft, die dort derzeit um die Spitzenplätze spielt.

 

Thomas Keck, den alle nur „Thommy“ rufen, spielt trotz seines jungen Alters bereits über eineinhalb Dekaden Handball und ist seit 2016 regelmäßig im Stützpunkt des Deutschen Handball-Bundes.

 

Zu seinen Erfolgen zählen im Jugendbereich Berufungen in die Bezirks-, Hessen-, und Bayernauswahl. Bereits in der C-Jugend spielte er mit der HSG Bachgau in der Oberliga Hessen und gewann 2013 als Bezirksauswahlspieler die begehrte Hessenpokalmeisterschaft.  Danach folgte sein Wechsel zu den TVG Junioren. Hier wurde er mit der B-Jugend in den Jahren 2015 und 2016 bayerischer Meister. 2015 erreichte er mit der B-Jugend sogar den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft. Ein neuerlicher Meistertitel mit der A-Jugend könnte bereits bald folgen. Als bayerischer Torschützenkönig im DHB-Länderpokal war er 2016 erfolgreich.

 

Neben dem Sport bestreitet er ein freiwilliges Soziales Jahr beim TVG und möchte danach ein Studium aufnehmen.

Die TVG Junioren ließen zur keiner Phase des Spiels der HSG Hanau ein Chance und gewinnen deutlich mit 33: 27 gegen die Grimmstädter und behalten beide Punkte am Untermain.

Großwallstadt legte konzentriert von Beginn an los und ging nach 7 Minuten mit 4:1 Toren in Führung.

Hanau konnte noch einmal in der 13. Minute ausgleichen, danach behielt die TVG Junioren Akademie die Oberhand und gab die Führung während des Spiels nicht mehr ab.

Über 7:4, 9:8,12:10 und 13: 11 dominierten die TVG Junioren das Spiel in der ersten Hälfte. 

Hervorragend vorgetragene Auftakthandlungen und daraus resultierend gute Abschlüsse über alle Positionen gepaart mit guten Torwartparaden von Robert Tschuri und Joshua Löffelmann waren der Garant für die Dominanz.

Beim Stand von 13: 11,  4 Minuten vor der Halbzeitpause, nahm U19-Trainer Andre Seitz eine Auszeit und stellte sein Team auf die Schlussminuten neu ein.

Der U19 gelang daraufhin ein 3 zu 0 Lauf und so stand es zur Halbzeit 16:11 für die Unterfranken.

Nach der Halbzeit setzten sich die TVG Junioren über 19:12 auf 21:13 deutlich ab.

Hanau gelang dann im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte noch etwas Ergebniskorrektur, ohne Großwallstadt noch einmal ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Nach 60 Minuten stand es dann 33:27 für die TVG Junioren Akademie.

Besonders zu erwähen ist, dass mit Alexander Pfeifer ein weiterer U17 Spieler sein Debüt in der A-Jugend gab und mit 8 wunderschönen Toren von Linksaußen einen perfekten Einstand hatte.

Jetzt kommt es am kommenden Mittwoch beim Tabellenführer der A-Jugend Bundesliga Staffel Ost, dem SC DHfK Leipzig, zum Topspiel. Gelingt es den TVG Junioren, nur einen Punkt aus Leipzig zu entführen, stehen die Tore zu den Play Off Spielen zur Deutschen A-Jugend Meisterschaft weit auf.

Es spielten Robert Tschuri (TW), Joshua Löffelmann (TW), Christos Erifopoulos 10/3, Alexander Pfeifer 8, Thomas Keck 5, Paul Hüttmann 3, David Leon, 2, Ketil Horn 1, Niklas Klöck 1, Niklas Zengel 1, Darien Holler 1, Michael Meyer-Ricks 1, Enno Beyer und Maximilian Berg

Die B-Jugend war am letzten Wochenende spielfrei.

Tvg Junioren starten in ihrer Spieler- Wohngemeinschaft ein  Projekt im Rebecca Kunz. Rebecca wird mit den Spielern in einen mehrwöchigen Workshop das Thema „Gesunde und Leistungssport gerechte Ernährung“ erarbeiten. Es werden in Kleingruppen viele unterschiedliche Module durchlaufen -  Energiebedarf, richtig Trinken und natürlich viel Kochen.

Bei der morgigen Einführung wird Rebacca außerdem von Lukas Fecher von Fechers Fitness Factory unterstützt.

Die U17 Junioren der TVG Akademie gewinnen am vorletzten Spieltag souverän gegen den TuS Fürstenfeldbruck.

 

Wer gedacht hat, die B1 Junioren nehmen das Spiel gegen den Tabellenletzten vor den Toren von München auf die leichte Schulter, wurde eines Besseren belehrt.

Die Großwallstädter Junioren Akademie spielte von der ersten Minute an hochkonzentriert und konnte sich über 4:2, 7:3 auf 10:4 nach 13 Minuten deutlich absetzen.

Die U17 zeigte dabei sehenswerte Angriffe. Höhepunkt war ein schön herausgespieltes Kempator von Niklas Klöck auf Paul Hüttmann.

Beim Spielstand von 18:9 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit ließen die TVG Junioren nicht locker und und gaben Fürstenfelbruck keine Chance, ins Spiel zurückzukommen.

Die Abwehr- und Torhüterleistung waren wieder wie in den vergangenen Spielen vorbildlich und der Grundstein für den deutlichen 36:17 Heimerfolg.
Fabio Schachner, der auch für die JSG Wallstadt spielt, gelang ein sehr gutes Comeback nach seinem Mittelfußbruch, er zeichnete sich in der zweiten Hälfte mit sehr guten Paraden im Tor aus.

Mit Nico Sobot schnupperte auch ein weiterer U16 Spieler aus der Landesligamannschaft die erste Luft in der Bayernliga.

Am nächsten Wochenende sind die B-Junioren der U16 und U17 des TVG spielfrei, da in Heidelberg die DHB-Sichtung des Jahrgangs 2002 ansteht.

Mit Moritz Klenk, Marc Albert und Phillip Hoepffner nehmen drei TVG Junioren aus der U16 an der DHB-Sichtung teil.

Wir wünschen den drei Leistungsträgern aus der U16 eine erfolgreiche Sichtungsmaßnahme.

Am 14.03.2018 um 14.30 Uhr kommt es dann in Rimpar bei Würzburg zum letzten ENDSPIEL. Die Mannschaft und die Trainer feuen sich über viele Fans zur Unterstützung in fremder Halle!

Die Jungs wissen, wie ENDSPIEL geht !

Es spielten: Sebastian Klein (TW), Fabio Schachner (TW), Paul Hüttmann 7/1, Niklas Klöck 7, Ketil Horn 7/1, Joshua Osifo 5, Maximilian Berg 3, Enno Beyer 3, Leon Ulrich 2, Dominik Sucic 1, Nick Wunderlich 1, Nico Sobot und Nik Schwarzer

TVG JuniorenAkademie.e.V II - TSV 04 Feucht 9 : 10  (21:22)

Bis zur Halbzeitpause liefen die TVG Jun. II ständig der einer Gästeführung hinterher. In den ersten Minuten der 2. HZ konnte man den Spielstand drehen. Hoffte man, dass mit dem 12:10 die Wende eingeleitet worden sei, wurde man sehr schnell eines Besseren belehrt. Die TVG Jun. II konnten den TSV 04 Feucht nicht abschütteln. Ab der 45. Minute musste man sogar wieder einem 2 Torrückstand ins Auge sehen. Die Auszeit wurde zum neujustieren genutzt. In den Schlussminuten ein Wechselbad der Gefühle. 

Führung – Ausgleich – Rückstand --- verloren!!!

Sonntag 04.03.2018 A-Jugend Bundesliga Staffel Ost

Im Verfolger-Duell Dritter gegen Zweiter mussten sich die TVG-Junioren am Sonntagmittag deutlich geschlagen geben und tauschten den Tabellenplatz mit dem Wetzlarer Nachwuchs. Mit einer ungewohnt hohen Anzahl von Fehlwürfen kamen die Unterfranken, die im bisherigen Saisonverlauf den mit Abstand besten Angriff stellen, über die gesamte Spielzeit kontinuierlich ins Hintertreffen. Insgesamt wurde 28-mal das Tor z.T. in aussichtsreicher Position verfehlt oder man scheiterte am stark haltenden Torhüter der Gastgeber. Zuviel, um gegen den amtierenden deutschen A-Jugend Meister  zu bestehen. Bereits zur Pause lagen die Wallstädter mit 14:9 zurück.

Im zweiten Abschnitt versuchte Coach André Seitz mit taktischen Maßnahmen, wie Herausnahme des Torhüters zugunsten eines siebten Feldspielers, Umstellung des Deckungssystems und Manndeckung den Lauf der Hessen zu unterbrechen. Der Erfolg der Maßnahmen verpuffte jedoch zumeist an genannter mangelnder Chancenverwertung. Auch das Torhüter-Trio der Wallstädter konnte heute nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und eine Wende herbeiführen. So mussten die TVG Junioren die Niederlage quittieren und liegen nun mit einem Punkt Rückstand hinter dem neuen Tabellenzweiten aus Wetzlar auf dem dritten Rang. Verloren ist indes noch nichts. Zwar hat der TVG Nachwuchs einen „Matchball“ zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft nicht nutzen können, aber bei einem Spiel weniger haben es die Unterfranken weiterhin selbst in der Hand einen der begehrten ersten beiden Plätze in der Staffel Ost zu erreichen. Dazu bedarf es allerdings einer Leistungssteigerung. Die nächste Gelegenheit ergibt sich bereits am kommenden Sonntag 11.03.2018, wenn es um 17.00 Uhr im Sportpark Großwallstadt gegen die hessischen Nachbarn vom Main aus Hanau geht.

Es spielten für unsere TVG Junioren:

Finn Zecher, Robert Tschuri, Joshua Löffelmann; Thomas Keck, Christos Erifopoulos, Paul Hüttmann, Leon David, Darien Holler, Jan Fegert, Niklas Zengel, Ketil Horn, Enno Beyer, Tim Häufglöckner, Niklas Klöck

Trainer: André Seitz, Rudi Frank; Betreuer: Thomas Zecher

Spielverlauf:

2:0 (3.), 5:3 (11.), 9:5 (17.), 12:7 (23.), 14:9 (30.) – Halbzeitstand

16:12 (36.), 20:13 (42.), 25:16 (51.), 29:20 (55.), 31:23 (60.)  - Endstand

7m: TVG 3/1; Dutenhofen/Münchholzhausen 3/3

Zeitstrafen: TVG 6; Dutenhofen/Münchholzhausen 7

Sonntag 25.02.2018 A-Jugend Bundesliga Staffel Ost

„Puh! – Das war ein hartes Stück Arbeit“, hörte man es nach dem Spiel in der Anhängerschaft der TVG Junioren. Gegen stark aufspielende Gäste aus Hessen taten sich die Unterfranken sehr schwer. Zwar hatte der heimische TVG den besseren Start und war bereits nach sechs Minuten mit 4:1 enteilt, aber danach gelang spielerisch nur noch wenig. Mit einem 5:1 Deckungssystem nahmen die Gäste wechselweise Ketil Horn und Christos Erifopoulos in Manndeckung. Oft mussten sich die Mannen um Trainer André Seitz mit Halbchancen begnügen. Insgesamt 16 Fehlwürfe und technische Fehler in Halbzeit Eins waren die Folge. Aber auch die Gäste zeigten oft Nerven vor dem gegnerischen Tor und so wahrte die Heimmannschaft mit nur einem Treffer Rückstand zur Pause noch alle Chancen.

 

Nationalkeeper Finn Zecher hält sein Team im Spiel; Thomas Keck und Christos Erifopoulos treffen

Im zweiten Abschnitt setzte sich der Verlauf der ersten 30 Minuten zunächst fort. Erneut waren es die Gäste, die mit robuster Abwehr und geschicktem Anspiel über den Kreis das Spiel bestimmten. Da spielerische Lösungen weiterhin nur schwer umzusetzen waren,  beriefen sich die TVG Junioren jetzt mehr und mehr auf ihre kämpferischen Möglichkeiten und hielten voll dagegen. Außerdem brachte Finn Zecher mit 25 Paraden die Gäste, die u.a. vier von sechs Strafwürfen vergaben, zur Verzweiflung. Der Spielstand blieb ausgeglichen und bis zur 45. Minute (21:21) auf des Messers Schneide. In der Schlussviertelstunde wussten die Junioren dann noch einmal Kräfte freizusetzten und steigerten sich. Vor allem Kapitän Thomas Keck und Christos Erifopoulos setzten die entscheidenden Nadelstiche. Beide trafen heute insgesamt achtmal.

Fazit von Coach André Seitz: Heute haben wir unser spielerisches Potenzial bei weitem nicht abgerufen. Wallau war uns diesbezüglich mit ihrem starken Kreisspiel überlegen. Wir hatten eine sehr gute Torhüterleistung. Thommy und Christos trafen in der entscheidenden Phase. Besonders zufrieden bin ich mit unseren U17-Spielern aus der B-Jugend. Ketil Horn hat durchgespielt und uns sehr geholfen. Auch Paul Hüttmann und Joshua Osifo waren zur Stelle wenn sie ins Spiel kamen und machten ihre Sache sehr gut. Und das nach deren schwer erspielten Sieg im Spitzenspiel in Erlangen am Vortag – Toll!

Am kommenden Wochenende kommt es zum Spitzenspiel in Wetzlar, wo die TVG Junioren beim Verfolger HSG Dutenhofen/Münchholzhausen antreten. Anpfiff ist am Sonntagmittag um 12.00 Uhr.

Es spielten für unsere TVG Junioren:

Finn Zecher, Robert Tschuri; Thomas Keck, Christos Erifopoulos, Paul Hüttmann, Leon David, Darien Holler, Jan Fegert, Niklas Zengel, Ketil Horn, Joshua Osifo, Enno Beyer, Nick Wunderlich

Trainer: André Seitz, Rudi Frank; Betreuer: Thomas Zecher

Spielverlauf:

1:0 (1.), 4:1 (6.), 5:4 (10.), 8:8 (18.), 11:10 (22.), 13:13 (28.) 14:15 (30.) – Halbzeitstand

15:17 (32.), 19:20 (42.), 25:22 (54.), 27:23 (57.), 27:24 (60.)  - Endstand

7m: TVG 3/2; Wallau-Massenheim 6/2

Zeitstrafen: TVG 4; Wallau-Massenheim 2

Es war eines dieser Spiele: Mund abputzen und volle Konzentration auf die nächsten Spiele.

 

Die TVG Junioren lagen über das ganze Spiel in Führung, ließen aber zu viele Chancen liegen, so dass nach Spielende nicht so große Freude über die erste Tabellenführung in der Bayernliga aufkam.

In den ersten 15 Minuten agierte die Rückraumachse Niklas Klöck und Ketil Horn sehr gut miteinander; die beiden erzielten alle 7 Treffer zur 5:7 Führung.

Mit 9:11 Toren wurden die Seiten gewechselt. 

Nach der Halbzeit schalteten die TVG Junioren einen Gang hoch und konnten bis zur 34. Minute auf 10:16 Toren davonziehen.

Günzburg nahm bei diesem Spielststand eine Auszeit und versuchte nochmal, die TVG Junioren durch eine offensivere 4:2 Abwehrvariante aus dem Konzept zu bringen.

Dies gelang den Gastgebern teilweise und so endete das Spiel über 13:19 glanzlos 16:20 für die TVG Junioren.

 

In den letzten 10 Minuten kam Tim Ripperger von der U16 ins Tor und konnte sich mit einem gehaltenen Siebenmeter und guten Paraden auszeichnen.

 

Mit Alexander Pfeiffer gab ein 2001er Hessenauswahlspieler sein Debüt im TVG Trikot. 

Am nächsten Wochenende kommt es beim jetzt drittplatzierten HC Erlangen zum Topspiel um die Bayrische Meisterschaft.

Erlangen hat 7 Minuspunkte und ein Torverhältnis von +100 Toren,  die TVG Junioren Akademie hat 5 Minuspunkte und ein Torverhältnis von +101 Toren.

Der direkte Vergleich geht aktuell ganz klar an den HC Erlangen, da die TVG Junioren ihr Heimspiel mit 17:23 Toren gegen Erlangen verloren haben.

Das bedeutet, gewinnen die TVG Junioren hat Erlangen 9 Minuspunkte und ist somit, bei noch 2 ausstehenden Meisterschaftsspielen, so gut wie raus aus dem Meisterschaftsrennen.

Gewinnt Erlangen, haben die TVG Junioren zwar wie Erlangen 7 Minuspunkte, ziehen aber im direkten Vergleich deutlich den kürzeren und müssen dann Erlangen den Vortritt bei der Meisterschaft lassen.

Da sich Ketil Horn 15 Minuten vor Ende bei einer 1:1 Siutation im Angriff in Günzburg  verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte und Joshua Osifo wegen einer starken Erkältung nur zu zwei Kurzeinsätzen kam, bleibt abzwarten, ob Rudi Frank am kommenden Wochenende mit kompletter Mannschaft nach Erlangen fahren kann.

 

Es spielten: Sebastian Klein (TW), Tim Ripperger (TW), Niklas Klöck 8, Ketil Horn 3, Paul Hüttmann 3, Joshua Osifo 2, Alexander Pfeifer 2/1, Leon Ulrich 2,  Enno Beyer , Dominik Sucic, Maximilian Berg ,Noah Iancu und Nick Wunderlich

 

Nach dem gewonnenen Topspiel in Allach am vergangegen Wochenende kamen die B1-Junioren in der ersten Halbzeit nur schwer in Tritt.

An mangelnden Chancen in der ersten Halbzeit lag es nicht. Unkonzentriertheiten und der letzte Wille im Abschluss verhinderten eine deutliche Führung in Hälfte 1.

Hinzu kam ein gut aufgelegter Gästetorhüter und so konnten sich die TVG Junioren nur einmal mit drei Toren auf 9:6 absetzen. 

Mit 10:9 Toren wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit klappte das Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff viel besser und die herausgespielten Chancen wurde konsequent genutzt.

Über 13:11, 16:12 und 22:14 zehn Minuten vor Schluss zogen die TVG Junioren davon und so war das Spiel schon früh in der zweiten Halbzeit entschieden.

Nach 50 Minuten stand es dann deutlich 27:17 für die TVG Junioren.

Rudi Frank konnte in der Hälfte 2 alle Spieler einsetzen und einen seiner Leistungsträger, Niklas Klöck, der beim Heimspiel gegen Coburg sich eine Bänderdehnung zuzog, für die kommenden Aufgaben schonen. 

Mit Lasse Eilbacher gab ein weiterer U 16 Spieler sein Debüt in der Bayernliga.

Am nächsten Wochenende geht es zum VfL Günzburg. 

Hier müssen die Jungs um Jugendkoordinator Rudi Frank über 50 Minuten guten Handball spielen, um die zwei Punkte nach Unterfranken mitzunehmen.

Es spielten: Sebastian Klein (TW), Paul Hüttmann 9/2 , Joshua Osifo 5, Enno Beyer 5, Ketil Horn 4/1, Niklas Klöck 2, Dominik Sucic 1, Maximilian Berg 1, Lennart Brückner, Lasse Eilbacher und Nik Schwarzer

Die TVG-Junioren-Akademie hat in der Generalversammlung am Freitag, 09.02.2018 die Weichen für die Zukunft neu gestellt. Udo Klenk folgt Michael Spatz als Vorsitzender der Akademie nach.
 
Udo Klenk gehörte der ruhmreichen Bundesligamannschaft des TVG an, die 1978 erstmals Deutscher Meister wurde und 1980 sogar alle Titel gewann. Der wurfgewaltige Rückraumspieler will nun seine sportliche und unternehmerische Erfahrung einbringen, und mit einem erweiterten Management die Basis für  eine bessere Wettbewerbsfähigkeit und ​einen weiteren Ausbau der Akademie zu schaffen. In der nächsten Saison kommt zur U19 Bundesligamannschaft ein U18 Team in der Bayernliga; ferner spielt die Junioren-Akademie weiterhin mit zwei B-Jugendteams.
 
Ziel ist es, die Akademie und die Männermannschafen des TVG noch weiter zu verzahnen um die Ganzheitlichkeit des Handballangebotes hervorzuheben.
 
Unter der Leitung von TVG e.V. Vorstand Bernd Sam wurden die beiden Vorstände Walter Klug ( 2. Vorsitzender) und Axel Heinrich ( Schatzmeister) in Ihren Ämtern bestätigt und Alexander Horn als neuer Schriftführer einstimmig gewählt. Durch eine Satzungsänderungen können künftig auch Beisitzer gewählt werden. In der Versammlung wurden Marc Albert und Rainer Reuther einstimmig gewählt.
 
 
Klenk will durch eine engere Zusammenarbeit innerhalb des TVG-Verbundes die Übergänge für die Talente aus der Akademie erleichtern und auch die Ausbildung im Sport durch individuelles Training  und im schulischen Bereich durch mehr Unterstützung fördern."

 

Die TVG-Junioren-Akademie hat in der Generalversammlung am Freitag, 09.02.2018 die Weichen für die Zukunft neu gestellt. Udo Klenk folgt Michael Spatz als Vorsitzender der Akademie nach.
 
Udo Klenk gehörte der ruhmreichen Bundesligamannschaft des TVG an, die 1978 erstmals Deutscher Meister wurde und 1980 sogar alle Titel gewann. Der wurfgewaltige Rückraumspieler will nun seine sportliche und unternehmerische Erfahrung einbringen, und mit einem erweiterten Management die Basis für  eine bessere Wettbewerbsfähigkeit und ​einen weiteren Ausbau der Akademie zu schaffen. In der nächsten Saison kommt zur U19 Bundesligamannschaft ein U18 Team in der Bayernliga; ferner spielt die Junioren-Akademie weiterhin mit zwei B-Jugendteams.
 
Ziel ist es, die Akademie und die Männermannschafen des TVG noch weiter zu verzahnen um die Ganzheitlichkeit des Handballangebotes hervorzuheben.
 
Unter der Leitung von TVG e.V. Vorstand Bernd Sam wurden die beiden Vorstände Walter Klug ( 2. Vorsitzender) und Axel Heinrich ( Schatzmeister) in Ihren Ämtern bestätigt und Alexander Horn als neuer Schriftführer einstimmig gewählt. Durch eine Satzungsänderungen können künftig auch Beisitzer gewählt werden. In der Versammlung wurden Stefan Albert und Rainer Reuther einstimmig gewählt.
 
 
Klenk will durch eine engere Zusammenarbeit innerhalb des TVG-Verbundes die Übergänge für die Talente aus der Akademie erleichtern und auch die Ausbildung im Sport durch individuelles Training  und im schulischen Bereich durch mehr Unterstützung fördern."

 

Der TV Großwallstadt und Christos Erifopoulos von den TVG-Junioren haben einen sofort beginnenden Vertrag mit einer Laufzeit  bis zum 30.6.2020 unterschrieben. Damit wird  die strategische Zusammenarbeit der 1. Mannschaft mit der TVG-Junioren erneut belebt. Christos ist ein Leistungsträger der Bundesligamannschaft der TVG-Junioren und zudem  griechischer Junioren-Nationalspieler..

Mit 4 Jahren hat Christos bei seinem Heimatverein TV Erlenbach mit dem Handball spielen angefangen. Von dort wechselte er erst zur JSG Wallstadt, bevor er den Schritt zur TVG Junioren Akademie machte. Unter der Leitung von Jugendkoordinator Rudi Frank und A-Jugendtrainer Andre Seitz hat das Talent  eine vielseitige Ausbildung erfahren und eine rasante sportliche Entwicklung genommen. Die Junioren verweilen zurzeit auf dem zweiten Platz in der A-Jugend Bundesliga Ost und sind damit mitten im Rennen um die Plätze für die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft. Ein wichtigen Beitrag leistet dabei Christos, der als jüngerer Jahrgang staffelübergreifend die Torschützenliste anführt.

Die Verantwortlichen des TVG's sind froh, ein großes Talent aus der eigenen Jugend, trotz großer Konkurrenz, langfristig von dem Projekt TV Großwallstadt überzeugt zu haben. Er ist sofort spielberechtigt für die erste Mannschaft und auch für TVG-Junioren. Damit bleibt der TV Großwallstadt seiner Zielsetzung treu, vermehrt auf Spieler zu setzen, die im eigenen Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet wurden.
Das Bild zeigt Christos Erifopoulos (Mitte) mit Sportl. Leiter und Trainer Manfred Hofmann (rechts) und TVG-Geschäftsführer Walter Klug (links) "
 

Samstag 03.02.2018 A-Jugend Bundesliga Staffel Ost

TVG Junioren – HC Erlangen 37:30 (16:16)

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt festigen die Gastgeber ihren Platz in der Spitzengruppe der Jugend-Bundesliga.

Die Voraussetzungen waren nicht optimal. Trainer André Seitz hatte im Verlauf der Woche nur selten das ganze Team zur Verfügung gestanden. Noch bis kurz vor dem Anpfiff gegen Erlangen hatte Physiotherapeut Simon Fecher alle Hände voll zu tun, um die angeschlagenen Michael Meyer-Ricks (Bänderdehnung im Fuß) und Christos Erifopoulos (Muskelverhärtung) für den Einsatz Fit zu bekommen.

In der ersten Hälfte taten die Unterfranken sich dann auch schwer den Matchplan von Coach Seitz umzusetzen. Insgesamt 19 mal gab man den Ball mit Fehlwürfen und technischen Fehlern an die Gäste ab und lud diese zu etlichen einfachen Toren über schnelle Gegenstöße ein. Dass die Unterfranken trotzdem einen Rückstand zum Pausenpfiff noch abwenden konnten war u.a. den beiden gegen Wiesbaden geschonten „Rückkehrern“ Tim Häufglöckner und Leon David zu verdanken, die im Abwehrzentrum Schwerstarbeit gegen den bulligen Erlanger Kreisläufer leisteten und Robert Tschuri der mit guten Paraden das Team im Spiel hielt. So auch kurz vor Ende der ersten Hälfte bei einem gehaltenen Tempogegenstoß. Anstatt zwei Toren Rückstand nutzte Tim Häufglöckner im Gegenzug die letzte Wurfgelegenheit zum 16:16 Halbzeitstand.

Kapitän Thomas Keck trifft und führt sein Team zum Sieg

Im der zweiten Hälfte sollten die rund 100 Zuschauer im Großwallstädter Sportpark eine deutliche Steigerung der Heimmannschaft sehen. Sichtbar konzentrierter und effektiver wurden die Angriffe vorgetragen und falls doch mal einer der nun deutlich reduzierten Ballverluste hingenommen werden musste, war die Absicherung nach hinten zur Stelle. Erlangen kam kaum noch in das gefürchtete Tempospiel und musste sich nun die Wurfchancen hart erarbeiten. Angeführt vom quirligen Christos Erifopoulos und von Kapitän Thomas Keck, der sich mit unwiderstehlichem Antritt und mit sieben Treffern in der zweiten Halbzeit (insgesamt 10 Tore) heute Bestnoten verdiente, bauten die Junioren des TVG den Vorsprung kontinuierlich aus und fuhren einen am Ende ungefährdeten Derby-Sieg nach Hause. In den Schlussminuten bekam B-Jugend Keeper Sebastian Klein noch die Gelegenheit sich auszuzeichnen und wehrte gleich mehrfach freie Würfe vom Kreis ab. Somit gestaltete sich dann auch das Endergebnis entsprechend deutlich.

Fazit: Das Team hat sich gegenüber dem Spiel gegen Wiesbaden sichtbar gesteigert und verdient gewonnen. Darauf lässt sich aufbauen. Und das wird auch nötig sein, will man am kommenden Samstag im Spiel Erster gegen Zweiter beim punktgleichen Spitzenreiter in Leipzig bestehen. Dort wird das Team das volle Potenzial abrufen müssen. Auf geht’s Wallstadt!

Es spielten für unsere TVG Junioren:

Robert Tschuri, Sebastian Klein; Thomas Keck (10), Christos Erifopoulos (9/3), Tim Häufglöckner (6), Leon David (6), Michael Meyer-Ricks (4), Darien Holler (1), Jan Fegert (1), Paul Hüttmann, Niklas Zengel, Maximilian Berg, Ketil Horn,

Trainer: André Seitz, Rudi Frank; Betreuer: Thomas Zecher

Spielverlauf:

1:0 (2.), 3:4 (6.), 7:5 (10.), 11:11 (20.), 13:15 (27.), 16:16 (30.) – Halbzeitstand

17:16 (34.), 20:20 (41.), 25:22 (46.), 28:24 (52.), 34:26 (57.) 37:30 (60.)  - Endstand

7m: TVG 4/3; Erlangen 5/5

Zeitstrafen: TVG 5; Erlangen 5

Sonntag 28.01.2018 A-Jugend Bundesliga Staffel Ost

TVG Junioren – HSG VFR/Eintracht Wiesbaden 35:33 (16:12)

In einem wenig ansehnlichen Spiel kamen die Junioren des TVG zu einem glanzlosen Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht aus der hessischen Landeshauptstadt. Die Abwehrreihen beider Mannschaften zeigten sich harmlos und bekamen zu keiner Zeit Zugriff auf die Angriffe des jeweils gegnerischen Teams. In den ersten 30 Minuten konnte sich Robert Tschuri im Großwallstädter Tor noch mit einigen Paraden der Torflut entgegen stemmen, so dass die Unterfranken mit einer 16:12 Führung in die Pause gingen.

Im zweiten Abschnitt stellte sich keine Besserung im Abwehrverband ein. 21 Gegentore mussten die Wallstädter in Halbzeit zwei quittieren. Besonders Berkant Bengil im Wiesbadener Rückraum konnte sich über ungewohnt viel Freiraum erfreuen und hielt mit insgesamt 19 Treffern sein Team bis zum Schlusspfiff im Spiel. Dass die Hessen trotzdem nie ganz aufschließen konnten lag am konzentrierten und treffsicheren Angriffsspiel der TVG Junioren. Insbesondere die Rückraumachse Christos Erifopoulos, Michael Meyer-Ricks und Thomas Keck wirbelten durch die Wiesbadener Abwehr oder waren mit Anspielen an den Kreis erfolgreich, wo Darien Holler sich energisch durchsetzte und die Gelegenheiten in Tore ummünzte.

Positiv zu berichten ist außerdem die fortschreitende Integration von Spielern aus dem B-Jugend Bayernliga-Kader der TVG Junioren. Insgesamt 5 Spieler kamen gegen Wiesbaden zum Einsatz. Darunter das Bundesliga-Debüt von Moritz Klenk – und das gleich mit einem sehenswerten Treffer aus spitzem Winkel – Herzlichen Glückwunsch, Moritz!

Fazit: Am Ende zählen die beiden Punkte mit denen sich die Unterfranken weiterhin in der Spitzengruppe der Jugend-Bundesliga Staffel Ost behaupten. Damit das auch in den kommenden Wochen so bleibt, muss sich das Team um Trainer André Seitz allerdings gehörig im Abwehrverhalten steigern. Am besten schon am nächsten Samstag, wenn es zum Franken-Derby gegen den HC Erlangen kommt. Anpfiff ist um 14:30 Uhr im Sportpark Großwallstadt.

Es spielten für unsere TVG Junioren:

Robert Tschuri, Joshua Löffelmann, Sebastian Klein; Christos Erifopoulos (15/5), Michael Meyer-Ricks (6), Darien Holler (5), Thomas Keck (4), Jan Fegert (2), Paul Hüttmann (1), Ketil Horn (1), Moritz Klenk (1), Niklas Zengel, Nick Wunderlich, Leon David (n.e.)

Trainer: André Seitz, Rudi Frank; Betreuer: Thomas Zecher

Spielverlauf:

1:0 (2.), 3:4 (5.), 13:5 (15.), 20:11 (23.), 24:15 (30.) – Halbzeitstand

25:20 (36.), 30:24 (44.), 35:27 (51.), 37:30 (58.), 39:32 (60.)  - Endstand

7m: TVG 6/5; Wiesbaden 7/7

Zeitstrafen: TVG 1; Wiesbaden 5

Haspo Bayreuth -TVG Junioren Akademie.e.V II 23:20 (10:11)

Trotz einem sehr gut aufgelegten Torhütergespann Hoepfner – Rippberger, die sich durch mehrere Glanzparaden auszeichnen konnten, schafften es die TVG Junioren II nicht die Punkte aus Bayreuth mitzunehmen.

Die offensive Deckungsvariante von Bayreuth stellt die TVG Junioren II immer wieder vor Probleme.

Neben 4 Siebenmeter, wurden mehrere 100-prozentige Chancen in beiden Halbzeiten liegengelassen.

Auch im Rückspiel konnten sich die TVG Junioren nicht gegen den TV Gelnhausen durchsetzen.


Gelnhausen spielte in den ersten 15 Minuten schnell aus eine aggresiven 6:0 Abwehr heraus und fand so im eweiterten Tempogegenstoß immer wieder Löcher in der TVG Abwehr.

Beim Stand von 9:5 für Gelnhausen nahm André Seitz eine Auszeit und stellte den Rückraum im Angriff und die Abwehr um.

Diese Maßnahme brachte den gewünschten Erfolg und die TVG Junioren konnten den 4 Tore Rückstand bis zur Halbzeit in eine 13:15 Führung umwandeln.

Nach der Halbzeit konnte man aber nicht an die zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit anknüpfen, mangelndes Rückzugverhalten, technische Fehler, Abschlussschwäche bei den Torwürfen verwandelten die Gastgeber die Halbzeitführung leider in eine 30:28 Niederlage.

Hervorzuheben bleibt die kämpferrische Einstellung der TVG Junioren, die nach den ersten 15 Minuten gestimmt hat, und die starke Torhüterleistung von Robert Tschuri, der in der Enphase zwei Siebenmeter und zwei hundertprozentige Torchancen von Gelnhausen vereitelte und so die TVG Junioren im Spiel hielt.

 

Fazit des Spiels: Schnell abhaken und an die guten Leistungen der Saison anknüpfen.

 

Es spielten: Finn Zecher (TW), Robert Tschuri (TW), Christos Erifopoulus 10/3, Jan Fegert 6, Michael Meyer-Ricks 4, Leon David 2, Darien Holler 2, Thomas Keck 1, Niklas Zengel 1, Joshua Osifo 1, Paul Hüttmann 1, Ketil Horn, Dominik Sucic

 

Mit nie gefährdeten 28:18 (15:9) Erfolg über den TV 77 Lauf verteidigen die TVG Junioren II souverän die Tabellenführung in der Landesliga. Vor allem die jüngeren Jahrgänge erhielten gegen TV 77 Lauf ihre Einsatzzeiten und lösten Ihre Aufgaben mit Bravour.

Es spielten: Philipp Hoeffner (TW), Noah Iancu (3), Lennart Brückner (2), Lasse Eilbacher, Nico Sobot (2), Tim Ripperger, Jonas Krausert (6), Christopher Gruber (1), Marc Albert (12), Max Günther (1), Moritz Klenk (1)

Vor großartiger Kulisse im Sporthotel in Grosswallstadt kam nie der Zweifel auf, wer aus dem Spitzenspiel als Sieger hervorgehen würde. Jugenkoordinator Rudi Frank hatte sein Team die Woche zuvor optimal auf das Spiel vorbereitet, so dass die Jungs der Großwallstädter Junioren Akademie von der ersten Sekunde an  hochkonzentriert  und voller Leidenschaft zu Werke gingen.

Coburg konnte nur beim 0:1 und 1:2  in Führung gehen, dann übernahm die Junioren Akademie das Zepter und ließ es nicht mehr los und spielte und kämpfte den HSC 2000 Coburg nieder. Mit einer aggressiven 4: 2 Abwehr gelang es der B1 der TVG Junioren, den bekanntermaßen wurfstarken Rückraum der Coburger zu Halb-Chancen und Würfen aus der Distanz zu zwingen, die dann sichere Beute des sehr gut aufgelegten Sebastian Klein im TVG Kasten wurden.

Über 7:3, 14:5 setzten sich die TVG Junioren deutlich ab und gingen mit einer beruhigenden 15:9 Halbzeitführung in die Pause. Nach der Halbzeit bäumte sich Coburg noch zweimal auf und verkürzte in der 33. Minute auf 17:13 und in der 41. Minute auf 20:16. Mehr ließen die B1 Junioren nicht zu und setzten sich dann über 24:16 wieder deutlich ab und siegten nach 50 Minuten Spielzeit souverän mit 29:20 Toren.

Durch diesen Sieg ist die B 1 der TVG Junioren Akademie bis auf einen Punkt wieder am HSC 2000 Coburg und dem TSV Allach 09 herangerückt und hat wieder die Tür um die Bayern Meisterschaft aufgemacht. Mit dieser leidenschaftlichen Einstellung in der Abwehr ist alles bis zum Rundenende drin.

Es spielten: Sebastian Klein (TW), Philipp Hoepffner (TW), Joshua Osifo 8, Paul Hüttmann 7/2, Niklas Klöck 5,  Ketil Horn 4, Moritz Klenk 3, Benedikt Faust 2,  Dominik Sucic, Enno Beyer, Nick Wunderlich und Noah Iancu

Mit TVG-Talent Finn Zecher zwischen den Pfosten hat die deutsche U18-Auswahl bei einem Turnier in Merzig den zweiten Platz belegt.

Mehr hier ---> Main Echo Artikel

Die U17 der TVG-Junioren trat mit folgendem Kader gegen TSV Niederraunau an und siegte 32:23.

Klein (TW), Osifo (9), Horn (7), Hüttmann (6), Klöck (5), Wunderlich, Beyer (je 2), Sucic (1), Ulrich, Berg, Faust.

Nach einer dreiwöchigen Pause, kam die U17 der TVG Junioren Akademie n ur schwer in Tritt und führte zur Halbzeit nur mit einem Tor. Nach einigen Umstellungen und einer intensiven Halbzeitansprache, konnte die B-Jugend aus Großwallstadt mehrere Gänge hochschalten und so zu einem souveränen Auswärtssieg kommen.
Am kommenden Sonntag treffen wir in der Bayernliga auf den Tabellenführer aus Coburg. 

Die B2 konnte beide Punkt aus Würzburg mit an den Untermain nehmen und überzeugte durch eine geschlossene Mannschafts-schaftleistung. Mit Spielfreude und schnellem Spiel erreichten das Team um Robert Schneider ein 33:26.

Philipp Hoepffner (TW), Tim Ripperger (TW), Noah Iancu (3), Lennart Brückner (8), Lasse Eilbacher, Nico Sobot (5), Nik Schwarzer (3), Jonas Krausert (6), Christopher Gruber, Max Günther (1), Moritz Klenk (7)

Handball-Krimi im Endspiel des Sparkassen-Cups in Merzig

Beim traditionsreichen und hochkarätig besetzten Turnier der U18 National-Teams im saarländischen Merzig konnte unser TVG-Keeper Finn Zecher seine erneute Berufung und das in ihn gesetzte Vertrauen durch die  DHB-Trainer Jochen Beppler und Carsten Klaven bestätigen. Finn, der im Torhüter-Gespann mit dem ebenfalls starken Lukas Dietrich vom SC Magdeburg stets ein verlässliches Duo bildete, erhielt viel Spielzeit und empfahl sich mit überzeugenden Leistungen für weitere Einsätze auf höchster Ebene.

Das DHB-Team erreichte nach drei souveränen Siegen in der Gruppenphase gegen Italien, die Schweiz und Weißrussland, sowie einem erfolgreichem Halbfinale gegen ein stark aufspielendes Team aus Polen das Finale gegen die Skandinavier aus Island. Ein Spiel das zwei Mannschaften auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen zeigte und den Zuschauern in der ausverkauften Halle in Merzig einen wahren Handball-Krimi bis zehn Sekunden vor Schluss bot, als beim Stand von 21:20 für Island ein 7m-Strafwurf für den DHB leider das Tor knapp verfehlte. Island entschied somit als glücklicher, aber auch verdienter Sieger das Turnier für sich.

Die Ergebnisse des DHB-Teams im Einzelnen:

Gruppenphase:

Deutschland – Italien                         25:18 (13:11)

Deutschland – Schweiz                     29:19 (11:7)

Deutschland – Weißrussland        31:18 (15:10)

Halbfinale

Deutschland – Polen                          35:28 (17:12)

Finale

Deutschland – Island                          20:21 (11:10)